Wieder am Start

7W8A3353-2

Wieder am Start

Seid ihr das letzte Mal etwas von mir gehört habt, ist schon eine ganze Weile her. In den vergangenen Wochen ging ich die letzten, vielleicht auch die wichtigsten Schritte, für meine Rückkehr auf die Skipisten.

 

Der 1. April war für mich ein sehr emotionaler Tag, kein Scherz. Seit meinem Sturz am 5. November habe ich auf diesen Tag hingearbeitet, und endlich war er da. Durch das intensive Rehabilitations-und Konditionstraining hatte ich das Vertrauen in meinen Körper soweit zurückgewonnen, dass ich das erste Mal wieder am Start stehen durfte! Seit über einem Jahr hatte ich keine wettkampfmässigen Rennen mehr gefahren und nun bin ich wieder zurück. Ich reiste mit Absicht schon einen Tag früher an die Schweizermeisterschaften nach Veysonnaz. So blieb mir genügend Zeit, mich mit der emotionalen Situation zurechtzufinden und mich auf die Rennen einzustimmen. Schon alleine meinen Namen auf der Startliste stehen zu sehen und eine Startnummer zu erhalten, war ein unbeschreibliches Gefühl. Unglaublich nervös, nach einer fast schlaflosen Nacht, versuchte ich mich am Start abzulenken. Wieder und wieder ging ich meine Startrituale durch. Ich war bereit und konnte keine Minute mehr länger warten. Ich wollte starten. Piep,piep,piep,piiiiiiiieeeeeeeep- und weg war ich.

 

Ich muss gestrahlt haben wie ein Honigkuchenpferd. Als ich mit einer riesen Genugtuung, durchströmt mit Adrenalin pur und dem Gefühl, mein Bestes gegeben zu haben, über die Ziellinie fuhr. Der ganze Druck, den ich mir selber aufgelegt hatte, fiel plötzlich von mir ab. Und gleichzeitig war da eine grosse Erleichterung, dass ich wieder schmerzfrei fahren kann. Für diesen Moment habe ich die letzten Monate gekämpft und für diese Momente liebe ich den Skirennsport!

 

Ich danke euch allen für die Unterstützung in dieser Zeit und freue mich jetzt schon auf die neue Saison!

 

Gruss Elena